Meta-Analyse zur Wirksamkeit von Schlafentzug zur Behandlung von depressiven Episoden

Forscher führten einen systematischen Review der Evidenz zur Wirksamkeit und Sicherheit von therapeutischem Schlafentzug als Behandlung bei unipolarer oder bipolarer Depression durch. 8 kontrollierte Studien, 1 qualitative Studie sowie 7 Fallserien zeigten, dass die Behandlung je nach Patientengruppe vorübergehend wirksam sein kann. Die Forscher fordern weitere Studien zur besseren Eingrenzung geeigneter Patientengruppen. Für Menschen mit einer depressiven Episode im Rahmen einer bipolaren Störung besteht die Gefahr, durch Schlafentzug in eine manische Episode zu geraten. Für Menschen mit unipolaren Depressionen gab es bei dieser Behandlungsform keine ernsteren Komplikationen. Unabhängig von der Wirksamkeit sollte jedoch auch die Umsetzbarkeit dieser Behandlungsmethode im klinischen Setting geprüft werden.

Quellen

Deutsches Gesundheitsportal „Schlafentzug gegen Depression: Systematischer Review und Meta-Analyse“ vom 06.07.2021

Ioannou, Michael, Constanze Wartenberg, Josephine T.V. Greenbrook, Tomas Larson, Kajsa Magnusson, Linnea Schmitz, Petteri Sjögren, Ida Stadig, Zoltán Szabó, and Steinn Steingrimsson. “Sleep Deprivation as Treatment for Depression: Systematic Review and Meta‐analysis.” Acta Psychiatrica Scandinavica, November 3, 2020, acps.13253. https://doi.org/10.1111/acps.13253.