Entwicklung

Die Entwicklung der Initiative "Netz und Boden"

2004

1. Wie die Initiative entstand

Die Initiative „Netz und Boden“ ist eng verknüpft mit seiner Gründerin Katja Beeck. Motiviert durch ihre eigenen Erfahrungen als Kind und Jugendliche hat sie 1999 getreu ihrem Motto „Mit Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du auch etwas Schönes bauen“ die Initiative ins Leben gerufen. Ihr Ziel und das der Initiative war und ist es, Kindern mit schwerwiegend psychisch erkrankten Eltern „ein Netz und einen Boden“ zu schaffen. Nach ihrem Studium – Frau Beeck hat Medienberatung, Rechtswissenschaften und Sozialpädagogik studiert und sich im Studium auf den Bereich Öffentlichkeitsarbeit spezialisiert – hat sie beruflich im Bereich „Kinder psychisch erkrankter Eltern“ Fuß gefasst. Neben ihrer Dozenten- und Beratertätigkeit im Rahmen der Initiative „Netz und Boden“ hat sie das Patenschaftsangebot für Kinder psychisch erkrankter Eltern von 2004 bis 2017 beim Jugendhilfeträger AMSOC e.V. in Berlin aufgebaut und geleitet. Seit 2017 ist sie für den auf Familien mit psychisch erkrankten Eltern spezialisierten Träger NOW! in Potsdam tätig.

2. Schwerpunkte der Initiative

In den ersten Jahren der Initiative standen vor allem die Bekanntmachung der Problematik und der damals noch wenigen bestehenden Unterstützungsansätze im Mittelpunkt sowie die Vernetzung der ersten Fachkräfte, die sich dafür interessierten. Seit der Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft für Kinder psychisch erkrankter Eltern 2006, die seitdem vor allem diese Ziele verfolgt, haben sich die Schwerpunkte der Ziele und der Angebote von „Netz und Boden“ zugunsten dem Fortbildungs- und Beratungsansatz verschoben. Vor allem die Weiterentwicklung bestehender Unterstützungsansätze sowie die Impulsgebung für bestimmte Unterthemen, die im Rahmen der Unterstützung von Familien mit psychisch erkrankten Eltern relevant sind, hat „Netz und Boden“ seitdem auf seiner Agenda.

3. Meilensteine der Entwicklung

2020
  • 2. Relaunch der Website www.netz-und-boden.de

2018

2016
2013
2012
  • Beginn der Zusammenarbeit mit dem Berliner Fortbildungsinstitut Pädalogik, so dass seitdem jährlich nach außen geöffnete mehrtägige Fortbildungen für Fachkräfte unterschiedlicher Professionen zum Thema „Familien mit psychisch erkrankten Eltern“ angeboten werden

2011

  • Erste Vorstellung des Patenschaftsgedankens im internationalen Rahmen „Mentoring for Children of mentally ill parents“ an der ELTE Eötvös Lorand University in Budapest, Ungarn
2009
  • Das 2-jährige EU-Projekt „Kids strengths“ beginnt, in dem „Netz und Boden“ deutscher Partner ist. In diesem Rahmen regt die Initiative u.a. die Implementierung des Themas „Kinder psychisch kranker Eltern“ in die Aus- und Weiterbildung von Fachkräften unterschiedlicher Professionen in Deutschland an. Es werden Notfallbriefe für Kinder psychisch kranker Eltern als praxisnahes Unterstützungsinstrument für Kinder entwickelt und in Deutschland bereits vorhandene Ideen zur Unterstützung der Kinder in anderen europäischen Ländern bekannt gemacht.
  • Das Beratungsangebot für Fachkräfte wird weiter ausgebaut.

2008

  • Erste Fortbildung außerhalb Deutschlands an der Fachhochschule St. Pölten in Österreich
  • 1. Relaunch der Website www.netz-und-boden.de mittel Content-Management-System
2005
  • Start des http://www.amsoc-patenschaften.de, für das Katja Beeck von Netz und Boden 2003-2004 das Konzept geschrieben und Gelder angeworben hat.
  • Broschüre „Wie ErzieherInnen Kinder mit psychisch erkrankten Eltern unterstützen können“ erscheint und als Loseblattsammlung im Raabe-Verlag
    Hier bestellbar
2004
  • Auszeichnung der Initiative mit dem Janssen-Cilag Zukunftspreis 2004 Weitere Informationen
  • Broschüre: „Kinder psychisch kranker Eltern – Ein Thema für die Schule!“ erscheint und als Loseblattsammlung im Raabe-Verlag
  • Nominierung von Katja Beeck für ihr persönliches Engagement für den Ehrenpreis der Kinder- und Jugendstiftung Berlin

2003

  • www.netz-und-boden.de wird zum ersten Internetportal im deutschsprachigen Raum zum Thema „Kinder psychisch kranker Eltern“.
  • Diplomarbeit von Katja Beeck: Der Weg ins Netz – Konzeption einer Internet-Präsenz zum Thema „Kinder psychisch kranker Eltern“ für den Studiengang Medienberatung an der TU-Berlin
  • Beginn der Kooperation mit dem Jugendhilfeträger AMSOC e.V.: Unterstützung bei der Konzeption spezieller Gruppen und Familienhilfe für Kinder und Jugendliche psychisch erkrankter Eltern
  • Broschüre „Ohne Netz und Boden“ mit Erfahrungsberichten mittlerweile erwachsener Kinder wird veröffentlicht
  • deutschlandweites Treffen erwachsener Kinder in Berlin organisiert

2002

  • Gründung einer virtuellen Selbsthilfegruppe im Internet
  • Leitung des ersten bundesweiten Treffens erwachsen gewordener Kinder psychisch kranker Eltern
  • www.netz-und-boden.de ist online
  • Beratung des Theaterpädagogischen Teams des Theaters an der Parkaue (damals Karussell-Theater), die das Theaterstück „Polter, Geist und Ti“ inszenieren – ein Stück, das eine 8-jährige zeigt, die mit einer Mutter lebt, die unter Psychosen leidet.

2001

2000

1999