Immunsystem vermutlich in die Entstehung von Psychosen eingebunden – aktuelle Forschung

Das Leid von Menschen, die unter Psychosen leiden, und deren Angehörigen ist enorm und die Behandlungsmöglichkeiten begrenzt. Ein Grund dafür ist, dass die genaue Ursache von Psychosen aus dem schizophrenen Formenkreis oder im Rahmen einer schweren bipolaren Störung nicht klar ist. Neue Erkenntnisse über die Rolle des Immunsystems geben Hoffnung auf bessere Behandlungsmöglichkeiten: Ein Forschungsteam des schwedischen Karolinska Instituts, der University of California und der Mayo Clinic in Minnesota untersuchten die Ursachen von Psychosen nun genauer. Die Ergebnisse veröffentlichten sie kürzlich im Fachmagazin “Molecular Psychiatry“. Die Studie basiert auf Daten von Mäusen sowie der Analyse des Genoms von Personen, die an Bipolarer Störung leiden. Anhand der Ergebnisse früherer Genomstudien vermuteten die Wissenschaftler, dass das Protein GRK3 bei dem Krankheitsbild eine Rolle spielt. Dies untersuchten sie in der aktuellen Studie genauer.

Artikel vom 15.05.2021 von Katya Müller in HelthNews vollständig lesen